Bewerbsliste:

    AK Mas U20 U18 U16 Info        
16.01.2016 LM HALLE x   x x x zugelassene LM Bewerbe
10.05.2016 1. WLV Sommermeeting 2016 x x x x x 300m, 600m, Diskus  
01.06.2016 LM WURF IM RAHMEN MIT DES WLV MEETINGS x x x x x zugelassene LM Bewerbe
04.06.2016 Österr. U18/U16 Mehrkampf-Meisterschaften       x x Alle zugelassenen Bewerbe
bis: 05.06.2016                      
02.07.2016 Österr. Cup der Bundesländer (U18)       x   Alle zugelassenen Bewerbe
bis: 03.07.2016                      
23.07.2016 NÖLV/WLV Masters Bewerb Südstadt   x       Alle zugelassenen Bewerbe
bis: 24.07.2016                      
25.08.2016 LM SPRUNG U14-U23 IM RAHMEN DES WLV MEETINGS     x x x zugelassene LM Bewerbe
27.08.2016 Österr. Masters Meisterschaften (Stadion)   x       Alle zugelassenen Bewerbe
27.08.2016 Österr. Mehrkampf-Staatsmeisterschaften (inkl. U23/U20) x   x     Alle zugelassenen Bewerbe
bis: 28.08.2016                      
06.09.2016 LM LAUF IM RAHMEN DES WLV MEETINGS, Kurzstrecken x x x x x zugelassene LM Bewerbe
?? evt. Kurzstrecken LM/Meeting x x x x x zugelassene (LM) Bewerbe

 

Teilnahmeberechtigt:

AthletInnen der U16, U18, U20, AK, Mas40 und Mas50, die spätestens 7 Tage vor dem (jeweiligen Einzel-) Bewerb des Cup der Leichtathletik Mitglied bei einem BLV-Verein sind und die Bestätigung des M.u.O. des BLV haben.

Nennung:

Bei einem LM Bewerb, bzw. ÖM Bewerb erfolgt die Meldung für den Cup automatisch mit der Nennung zur jeweiligen Veranstaltung. Für alle anderen Bewerbe reicht eine gültige Wertung und ein Aufscheinen in der Ergebnisliste.

Beim Österreichischen Cup der Bundesländer werden alle dem BLV gemeldeten Starter gewertet.

Nenngebühr:

Lizenzgebühr wie bei Landesmeisterschaften

Wettbewerbe:

Es werden in der Regel zwischen 6 und 8 Bewerben ausgeschrieben. Für ein gültiges Ergebnis müssen min. 4 Wettkämpfe bestritten werden. Werden mehr Wettkämpfe bestritten, zählen die 4 besten Ergebnisse. Wenn bei einem Wettkampf in mehreren Disziplinen gestartet wird, zählt die von der Punktezahl beste Disziplin.

Aufgrund des geringen Angebots innerhalb des Burgenlandes werden die Wettkämpfe so gewählt, dass sie mit einer ÖM, bzw. einem Meeting in Wien zusammenfallen, falls das Angebot an BLV Landesmeisterschaften bzw. Veranstaltungen nicht ausreicht.

Wertungssystem (gilt für beide Geschlechter):

- Die erbrachte Leistung wird gemäß IAAF Punktetabelle in Punkte umgewandelt, somit zählt rein die Leistung unabhängig von der Platzierung

- Bei Ex-Aequo in der Gesamtwertung wird zählt der 5. Bewerb. Sprich: Sollten z.B. 2 Athleten je 3421 Punkte mit ihren besten 4 Wettkämpfen haben, entscheidet das Ergebnis beim 5. Bewerb. Falls immer noch Gleichstand besteht, dann setzt sich dies bis zum Heranziehen des 8. Wettkampfes fort. Wenn nach 8 Wettkämpfen immer noch Gleichstand herrschen sollte, dann wird Ex-Aequo gewertet.

- Eine Wertung erfolgt, mit Ausnahme der Masters, nur in der standardmäßigen Altersklasse, dh. Maximaljahrgang und Maximaljahrgang minus 1 sind in den Nachwuchsklassen erlaubt, in der AK nur Personen älter als der Maximaljahrgang der U20. Dementsprechend sind auch die Nennungsmöglichkeiten nur auf diese Altersklassen limitiert.

Bewerbe:

Konforme Disziplinen sind Technische Bewerbe, Mehrkämpfe und Laufdistanzen unter 800m.

Ansprechpartner: Mario Lupsina, Tel. 0680 / 122 45 71, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Bestimmungen Burgenländischer Cup der Leichtathletik

Allgemeine Informationen

Burgenländischer Cup der Leichtathletik:

Der Österreichische Leichathletikverband hat 2013 Änderungen am österreichweiten Sportlervergleichssystem, dem ÖLV Cup, vorgenommen. Athleten dürfen nur mehr in ihrer eigenen Altersklasse Punkte für ihren Verein sammeln. Bis zu dieser Änderung wurden die Athleten oft in mehreren Altersklassen in viele Bewerbe innerhalb eines kurzen Zeitraums geschickt um möglichst viele Punkte zu sammeln. Jedoch wurden hier vor allem bei jungen Athleten die Körper massiv belastet. Damit wurde ein wichtiger Schritt zum gesundheitlichen Wohle der Athleten gesetzt.

Eine weitere Änderung hat die Laufdisziplinen, egal ob Bahn, Straße, Berg, Cross, etc. von den kürzeren Lauf- und von den Technik- und Mehrkampfdisziplinen abgegrenzt. Es erfolgt die Wertung im ÖLV Cup in zwei Sparten: ÖLV Cup Lauf und ÖLV Cup Leichtathletik. Laufdisziplinen kürzer als 800m, einschließlich Hürdenbewerbe, werden bei der Leichtathletik gewertet. 800m und länger, bis zum Ultralauf wird beim Lauf gewertet.

Ab 2015 lösen in Anlehnung an den ÖLV Cup, jedoch mit einem separaten Wertungssystem, der Burgenländische Laufcup und der Burgenländische Cup der Leichtathletik den Burgenlandpokal, ab dem Alter von 14 Jahren, ab. Die Allgemeine Klasse und die Masters sind auch in dieses Wertungssystem einbezogen.

Teilnahmebedigungen

Burgenländischer Cup der Leichtathletik:

Bis spätestens 7 Tage vor dem Bewerb Mitglied bei einem BLV-Verein und Bestätigung vom M. u. O. des BLV

Bei den AK11 bis AK13 des Burgenlandpokals und bei allen Altersklassen des Burgenländischer Laufcups & Cups der Leichtathletik werden nur die Bewerbe gewertet, wo die obige Bedingung für die Teilnahme zutrifft. Bewerbe die vor der Regelkonformen Anmeldung absolviert worden sind werden nicht im Nachhinein angerechnet.

Die Bewerbe

Im Burgenländischen Cup der Leichtathletik hingegen soll der Fokus aufgrund der möglichen Spezialisierung einzelner Athleten so gewählt werden, dass bei einem Bewerb mehrere Disziplinen angeboten werden um jedem Teilnehmer, unabhängig von seiner Spezialisierung dieselbe Chance zu geben. Wenn nur einzelne Bewerbe einer Disziplinengruppe angeboten werden, dann soll bei einem anderen Bewerb einer anderen Disziplinengruppe Vorrang der bisher schon gewählten gegeben werden.

Die Bewerbsliste  für das aktuelle Jahr wird am Jahresanfang, das Ergebnis am Jahresende auf www.blv.at bekanntgegeben. In Einzelfällen können sich die Bewerbe im Laufe des Jahres ändern. Diese Änderungen werden ebenfalls auf der Homepage bekanntgegeben und im Terminkalender korrigiert.

Das Wertungssystem

Burgenländischer Cup der Leichtathletik:

Das Ziel bei der Wertung ist hier nicht die Platzierung, sondern die Leistung zu bewerten. Dadurch wird gewährleistet, dass ein Athlet unabhängig von den anderen Teilnehmern, für seine Zeit, bzw. Sprung oder Wurfweite nach dem IAAF Punktesystem Punkte in Abhängigkeit von seiner Leistung bekommt.

Das IAAF Punktesystem beinhaltet beinahe alle Disziplinen die in der Leichtathletik angeboten werden, welche streckenunabhängig bewertet werden können.

Die Wertung erfolgt Altersklassenweise: U14, U16, U18, U20, AK, Mas40 und Mas50.

Bei jedem Bewerb wird im Falle eines Mehrfachstartes nur die beste Disziplin gewertet. Die Summe der pro Bewerb erzielten Punkte gibt eine Reihenfolge vor, wo der Athlet mit den meisten Punkten gewinnt und danach die Plätze absteigend besetzt werden. Bei Punktegleichstand werden alle mit derselben Gesamtpunktezahl auf dem  gleichen Platz geführt, somit sind ex aequo Siege möglich.

Zum Seitenanfang